Dateien » Company of Heroes - Maps
Name Beschreibung Downloads Bewertung DL
Achelous River (6) - Ohne Installer Es ist eine 6-Spieler-Variante der Achelous Fluss (4) -Map (neue version: v1.03a).

## Installation & usage #################################
Extract the archive 6p-achelous-river_by-dennis07
into "C:\Program Files (x86)\THQ\Company of Heroes\Blitzkrieg\Data\Scenarios\MP on you hard drive.

NOTE: You need to lauch CoH "Blitzkrieg" mod to use this map!

## Mod compatibility ####################################
This map was successfully tested unsing the following
game mods with CoH v2.601:
- Blitzkrieg Mod
- Cheat Mod
- Cross of Iron Mod
- NCHToV Mod
556
BK Mod Mappack v4.0 Blitzkrieg Mod Mappack v4.0 1072
Danzig [03.01.2012] Danzig (Spieler 4v4) [03.01.2012]

17.09.2011 Mit Freude darf ich euch mein drittes Projekt für die Eastern Front präsentieren. Ander als bei "Kampinos Forest" und "Battle of Mahiljou", spielt die Map diesmal in Deutschland, genauer gesagt in Danzig. Die erste Beta findet ihr weiter unten.

11.01.2011

- neue Ressourcenverteilung
- realistischere Ruinen

03.10.2011

- Vorschau-Screen im Relic-Style
- Neuverteilung der Ressourcen und Siegpunkte
463
Dark Forest (6) Die Karte ist in einem mir nicht näher bekannten Wald angesiedelt. Es gibt einige Wege durch den Wald und ein Dorf in der Mitte. Ich hatte bisher immer sehr nette Schlachten gegen die KI.
Es befinden sich drei Siegmarken auf der Karte (zwei am Rand eine im Dorf) also gibt es keinen Gleichstand.
503
Iwo Jima (6) - Ohne Installer Die map soll die Insel Iwo Jima zur zeit des Pazifik Krieges darstellen, ich versuch sie zumindest nen bisschen historisch korrekt aussehen zu lassen ( zb. schwarze Strände, 3 Airfields/ eins ist noch wip). 417
La chaudiere (6) - Mit Installer Der folgende Link ist ein Installer der die .sga Version der Map automatisch installiert!
Um die Map danach zu spielen müsst ihr nur CoH starten (kein -dev Modus von Nöten! Kein CoH Launcher o.ä.; der Dev-modus wird nur benötigt, falls ihr die Wetterauswahl haben wollt)
431
La chaudiere (6) - Ohne Installer Der folgende Link ist ein Installer der die .sga Version der Map automatisch installiert!
Um die Map danach zu spielen müsst ihr nur CoH starten (kein -dev Modus von Nöten! Kein CoH Launcher o.ä.; der Dev-modus wird nur benötigt, falls ihr die Wetterauswahl haben wollt)
474
Lemberg (4 Spieler Karte) Sommer 1941, Hitler hat den Pakt gebrochen und deutsche Panzer rollen richtung Osten, die auf dem Rückzug befindliche Rote Armee verfolgend. Um den deutschen Blitzkrieg ins Straucheln zu bringen und sich mehr Zeit zur Neuformierung zu schaffen, versuchen die Sowjets, die Wehrmacht durch improvisierte Verteidigungsnanlagen und versprengte Widerstandsnester auszubremsen.
Einer dieser Versuche spielt sich im Raum Lemberg, ehemals Ostpolen, ab.
Ein sowjetischer Rekrut schreibt:

"Liebes Tagebuch!

Unser Rückzug aus der Besatzung führte uns also nach Lviv, oder wie es wohl bald heißen wird, Lemberg. So nennen es die Deutschen. Es ist schön hier, wenn da nur nicht der Schatten des Krieges in Form von deutschen StuKas wäre, der den blauen Sommerhimmel verdeckt. Wir bezogen Stellung, um, wie es heißt, den 'kriegswichtigen Veteranen' den Rückzug zu ermöglichen..
Jetzt sitzen wir in unseren Stellungen, die oft kaum mehr sind als ein spärliches Loch mit ein paar Sandsäcken davor.. Als wenn das sie Panzer des Gegners aufhielte. Nun ja, Befehl ist Befehl.
Deutsche Artillerie bringt die Erde zum Beben, am Tag und in der Nacht. Gestern mussten wir unsere vorgelagerte Position westlich der Stadt aufgeben, weil wir durch den Artillerieangriff mehr als zwei Drittel der Männer verloren hatten. Jetzt sollen wir dem Feind mithilfe einer frisch eingetroffenen Panzergruppe einen netten Empfang bereiten. Schon schreien die Generäle, wir sollen Stellung beziehen. Der Feind naht. Wenn das mein letzter Eintrag ist, dann mögest du wohlleben. Auf in den Kampf, für Mütterchen Russland!"
356
Operation Zitadelle 1.0 / Orel 0.0 (Update 06.02.2012) Operation Zitadelle

Nach der schweren niederlage im Winter 42/43 in Stalingrad und dem darauffolgenden Sieg von Charkow sehen die Deutschen truppen einer neuen schweren aufgabe entgegen.

Der „Kursker Bogen“ in der Frontlinie hat sie eine ungefähre Seitenlänge von 200 Kilometern und eine Tiefe von bis zu 150 Kilometern. Die Planung sieht vor, am Fuß des Bogens beidseitig zu einer Offensive überzugehen, die alle im Frontvorsprung versammelten sowjetischen Truppen von ihrer Hauptfront abschneiden werden. Das operative Ziel bildete die Stadt Kursk, in der sich die beiden Angriffsspitzen am 5./6. Tag der Offensive treffen werden. Nach erfolgtem Durchbruch sollen in der zweiten Phase die eingekesselten sowjetischen Truppen und ihre Reserven – insgesamt acht bis zehn Armeen – vernichtet werden.

Für die Operation werden im Norden bei der Heeresgruppe Mitte unter Generalfeldmarschall Günther von Kluge die 9. Armee (General Walter Model) mit 22 Divisionen, davon acht Panzer- und Panzergrenadierdivisionen, bereitgestellt. Die Heeresgruppe Süd unter von Manstein konzentriert im südlichen Abschnitt die 4. Panzerarmee und eine Armeeabteilung („Kempf“) mit insgesamt 19 Divisionen, davon neun Panzer- und Panzergrenadierdivisionen. Zur 4. Panzerarmee unter Hermann Hoth gehört das II. SS-Panzerkorps unter Obergruppenführer Paul Hausser mit den drei Panzergrenadierdivisionen „Leibstandarte Adolf Hitler“, „Das Reich“ und „Totenkopf“. Die ebenfalls bereitgestellten Luftflotten 4 und 6, die eng mit den Bodenkräften zusammenwirken sollen, wérden durch Fliegerkräfte von anderen Frontabschnitten verstärkt. Insgesamt 2000 Flugzeuge, darunter verbesserte Muster der Typen He 111 (Bomber), Focke-Wulf Fw 190 (Jäger/Jagdbomber) und Hs 129 (Erdkampfflugzeug), werden den Angriff der Bodentruppen unterstützen.
515
Road to Carentan (4) - Ohne Installler "Ich möchte euch heute eine meiner Maps vorstellen, wie der Titel schon sagt nennt sie sich "Road to Carentan", also Straße nach Carentan. Ich habe bei dem Erstellen dieser Map versucht, mich an die historische Korrektheit zu halten und das Gebiet, auf dem die Kämpfe stattfinden, genau nachzustellen. Das Problem dabei war, dass einige der Flächen auf den Aufklärungsfotos von früher ziemlich leer sind, also nur Wiese, und habe mir da erlaubt, von der historischen Korrektheit abzuweichen. Hier aber erstmal einige Informationen zu den Geschehnissen, die sich im Juni 1944 in diesem Gebiet abspielten:

Wir schreiben den 10. Juni 1944, St. Come-du-Mont, Raum Carentan, Normandie. Es ist Mitternacht, als der Befehl vom Oberkommando kommt. Die 502. Airborne der 101. Luftlandedivision soll weiter nach Carentan vorrücken, das einen wichtigen Kreuzungspunkt der Hauptverkehrsadern in der Normandie darstellt und ohne das kein schnelles Vorrücken ins Landesinnere möglich ist. In den Tagen seit dem 6. Juni, dem D-Day, haben sich die Airborneranger einen beinahe legendären Ruf erworben, als es darum ging, vor Eintreffen der Infanterie- und Panzerdivisionen an den Stränden strategisch wichtige Kreuzungen zu sichern und zu halten. Dabei waren nicht die Deutschen, sondern die Natur der schlimmste Gegner der Fallschirmjäger. Sie ertranken in den Sumpfgebieten, verirrten sich in der Heckenlandschaft oder ihre Fallschirme verfingen sich in Bäumen und sie konnten sich nicht ohne fremde Hilfe befreien. Trotz alledem gelang es ihnen jedes Mal, ihren Auftrag zu erfüllen, obwohl einzelne Kompanien teilweise über Kilometer verstreut waren und Offiziere fehlten.
Als der Befehl an die 502. unter der Führung des Lt. Col. Cole erging, befanden sich die Männer gerade in ihren Stellungen südlich von St. Come-du-Mont. Ihr Auftrag: Den Zufahrtsdamm nach Carentan sichern, der sich wie eine Schlange durch das von den Deutschen gefluteten Marschland wand. Stück für Stück rückten sie vor - doch die Deutschen schienen es ihnen nicht leicht machen zu wollen. Die Zufahrtsstraße führte über vier Brücken, die den Damm in Abschnitte einteilten. Alle bis auf Nummer zwei waren intakt, diese war von den Deutschen gesprengt worden. Also musste der Vorstoß vorerst verschoben werden, weil die Pioniere, die die Brücke reparieren sollten, nicht unter Feindbeschuss arbeiten konnten. Also überquerten Cole und seine Männer den Kanal mit einem Boot. Ohne Feindkontakt konnten sie Brücke vier erreichen, die den Ausgang des Dammes bildete. Als sie diese jedoch überqueren wollte, stand ihnen ein belgisches Tor im Weg, ein Hindernis für Infanterie und Panzer. Als Pioniere sich darum bemühten, es zu öffnen, explodierte neben ihnen eine Mörsergranate und der Feind eröffnete das Feuer auf ihre Position. Sofort wurde der Rückzug angeordnet.
Am Nachmittag des gleichen Tages wurde ein erneuter Versuch des Vorstoßens gewagt, Brücke zwei war geflickt worden und es war Artillerieunterstützung angefordert worden. Als sich fast alle Soldaten der 502. zwischen Brücke drei und vier befanden, eröffneten ein MG und eine 88er das Feuer, der größte Teil zog sich zurück, sechs Soldaten der G-Kompanie jedoch krochen unter dem belgischen Tor hindurch auf die andere Seite. Danach zogen die Männer, die auf dem Damm geblieben waren, drei Mörser hinzu und gruben sich ein.
Gegen Abend wurden die Männer der H und I-Kompanie von einem Kampfflugzeug attackiert und ihre Position wurde bombadiert. Darauf schleusten sich in der Nacht Männer der H-Kompanie durch das belgische Tor.
Als die G-Kompanie am nächsten Tag um vier Uhr den Befehl erhielt, auf den Bauernhof vorzurücken, der als Garnison für deutsche MG-Schützen diente und von dem aus der Damm immer wieder unter Beschuss genommen wurde, wurde sie von den deutschen mir Mörsern und Maschinengewehren angegriffen.
Im Laufe des Morgens rückte die G-Kompanie im Schutz von Rauchgranaten immer weiter vor, bis sie den Bauernhof erreichten, der jedoch leer war. Als sie das bemerkten, eröffnete ein MG aus der Hecke hinter dem Bauernhof das Feuer auf die Männer, diese Gefahr wurde jedoch mit Bajonetten und Granaten gebannt.
Danach zogen sich die Deutschen zu den weiter südlich gelegenen Häusern zurück und die G-Kompanie bezog Stellung im Bauernhof und stellte zwei MGs in der Hecke südlich des Hofes auf, eines, das die Straße bis zur nächsten Kreuzung im Visier hatte, und das andere, das den Eingang zur Obstplantage und das Feld hinter der Hecke abdeckte.
Währenddessen verfolgte eine kleine Gruppe der Amerikaner die Deutschen bis zu den Häusern und lieferte sich ein heftiges Gefecht mit diesen. Zu dieser Zeit war diese kleine Gruppe 140m von dem Rest der Kompanie entfernt.
Kurz darauf leiteten die Deutschen eine Gegenoffensive ein, die jedoch durch die beiden MGs in der Hecke gebremst und zum Stillstand gebracht werden konnte.
Am nächsten Tag, dem 12. Juni, bekamen G- und H-Kompanie Verstärkung durch die A- und C-Kompanie. Diese rückten entlang der Straße nach Carentan vor, bis sie zu einem Kohlfeld an der Straße kamen. Als die Deutschen um einen Waffenstillstand baten, und der amerikanische Gesandte, ein Arzt, von den Verhandlungen zurückkehrte, eröffnete die Wehrmacht in Vertretung durch das 6. Fallschirmjägerregiment das Feuer aus allen verfügbaren Geschützen und Waffen und es wurde eine weitere deutsche Offensive gefahren. Die rechte amerikanische Flanke brach aufgrund ihrer dünnen Besetzung zusammen, während die linke in heftige Nahkämpfe in den Hecken verwickelt war. Schlussendlich konnten die Deutschen jedoch von der amerikanischen Artillerie in die Schranken gewiesen werden und sie zogen sich nach Carentan zurück. Jetzt wurde die 502., die schwere Verluste erlitten hatte, von der 506. abgelöst, um weiter nach Carentan vorzurücken."

421
coh
Kuhscheisse vs. maurlh1games
Ranglisten Spiel - 15.05.2012
1:0
coh
Kuhscheisse vs. Kuhscheisse
Training - 10.05.2012
1:0
coh
Kuhscheisse vs. Foxline
Ranglisten Spiel - 11.04.2012
0:2
coh
Kuhscheisse vs. Kuhscheisse
Training - 09.02.2012
1:0
coh
Kuhscheisse vs. Kuhscheisse
Training - 09.02.2012
1:0
Kuhscheisse Ausflug 2015 "KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora"
Letzter Beitrag: Millencolin
Forum: Allgemeines
28.01.2017 - 21:02
Kuhscheisse Ausflug 2014 „PEENEMÜNDE"
Letzter Beitrag: Millencolin
Forum: Allgemeines
13.05.2014 - 21:17
Neues von der Front
Letzter Beitrag: Millencolin
Forum: Allgemeine Diskussionen
08.11.2012 - 16:21
Company of Heroes 2 Vorbestellungen
Letzter Beitrag: Millencolin
Forum: Allgemeine Diskussionen
21.09.2012 - 23:36
Exklusives Interview auf GR.org mit THQ über Company of Heroes 2
Letzter Beitrag: Millencolin
Forum: Allgemeine Diskussionen
13.07.2012 - 15:30
Company of Heroes 2 - THQ kündigt das Spiel offiziell an, erster Screenshot
Letzter Beitrag: Millencolin
Forum: Allgemeine Diskussionen
10.05.2012 - 19:58
CoH: Modern Combat" Release
Letzter Beitrag: Millencolin
Forum: Mods, Maps, Skins & mehr...
06.04.2012 - 13:00
Danzig [03.01.2012]
Letzter Beitrag: Millencolin
Forum: Mods, Maps, Skins & mehr...
21.02.2012 - 21:48
Operation Zitadelle 1.0 / Orel 0.0 (Update 06.02.2012)
Letzter Beitrag: Millencolin
Forum: Mods, Maps, Skins & mehr...
21.02.2012 - 21:22
Eastern Front WebGuide
Letzter Beitrag: Millencolin
Forum: Mods, Maps, Skins & mehr...
11.02.2012 - 11:12
keine aktive Umfrage

zeige Umfragen